Aktuelles zu COVID19

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

in der Hoffnung, dass Ihr alle, trotz der sattsam bekannten Herausforderungen, guten Mutes und vor Allem gesund seid, hier einige Informationen zur „Lage der Ju-Jutsu Nation“:

1.
Die aktuelle Entscheidungslage (unseren Sport betreffend) ändert sich immer noch beinahe wöchentlich und ist durch vage Planungen, Absichtserklärungen und sich z.T. widersprechende Meldungen geprägt.
Wir sehen uns deshalb außerstande, konkrete Termine für Lehrgänge, Prüfungen etc. verbindlich bekannt zu geben.

2.
Das Präsidium des NWJJV ist permanent am Ball und wird hier auf dieser Webseite informieren, sobald sich für unsere Vereine und deren Sportler wichtige Informationen ergeben.
Dies schließt nicht aus, dass es nicht lokal in Städten, Vereinen und Gruppen Meldungen oder Ideen gibt, die für alle im Verband für Interesse sein könnten.
Bitte teilt uns in diesen Fällen alle Aktualitäten und Ideen mit, damit wir diese auch anderen Vereinen zugänglich machen können.

3.
Obwohl die nachfolgenden Tipps sehr pauschal und sicher nicht auf jeden Verein zutreffend sind, regen sie vielleicht zu eigenen Überlegungen in den Vereinen an.

  • Unser Mitglied Mike Knefel (Budo Sport Rhede) berichtet von einem Malwett-bewerb, mit dessen Hilfe er seine Kindergruppe im Thema hält. Eine gute Idee, mit der man auch in Zeiten des „Social Distancing“ durchaus Chancen hat, vor Allem zu Kindern und Jugendlichen Kontakte zu pflegen.
  • Gottwald und Heike Lukaszko (Schule f. Kampfkunst Wuppertal) gestaltet kurze JJ-Übungs- Videos, die er via WhattsApp seinen Mitgliedern sendet. Ausgewählte, freiwillig agierende Mitglieder erstellen daraufhin eigene Demos ihres Übens. Die so entstehenden Diskussionen und Beurteilungen halten alle Beteiligten ebenfalls im Thema. Und genau darum geht es in diesen „speziellen Zeiten“.
  • Michael Maas (SG-Langefeld) koordiniert innerhalb der Sportgemeinschaft eine Telefonaktion, bei der alle ca. 750 UE75 Mitglieder nach ihrem Wohlbefinden und nach der Notwendigkeit von Hilfsangeboten (z.B. Hilfe beim Einkaufen) durch freiwillige Sportkameraden befragt werden. Die Freude über die entgegen-gebrachte Wertschätzung der Angerufenen ist sehr groß, spricht sich wie ein Lauffeuer rum und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb des Vereins.
  • Birgit Glock (PSV Wuppertal) hat eine Art Rätsel gestaltet und an Eltern von JJ-Kids gesandt, bei dem Begriffe aus dem Ju-Jutsu zu erraten sind (z.B. „Wie heißt der Verteidiger?“). All kann über WhatsApp gut funktionieren und verfolgt denselben Zweck: Den Kontakt zu Mitgliedern und Trainees aufrecht zu erhalten.

Auch macht es durchaus Sinn, sich bereits jetzt Gedanken zu machen, in welcher Form man das Vereinsleben neu starten kann, sobald die behördlichen Regeln dies gestatten. Wenn es dann soweit ist, geht alles schneller und einfacher, weil Pläne bereits in der Schublade liegen.

 

Auf unserer Webseite www.NWJJV.eu werde ich Euch über etwaige Änderungen von Maßnahmen im Verband auf dem Laufenden halten.
Bitte also ab und zu einen Blick dort hinein werfen.

Ich wünsche Euch allen gute Gesundheit oder schnelle Rekonvaleszenz!

Euer
Fred Maro

Präsident
NWJJV eV