Priorität – SV Techniken im Ju-Jutsu

Zum zweiten Mal war Wolfgang Kroel (8. Dan, Lehrwart NRW) als Referent zu Gast  beim PSV Münster. Thema des Lehrgangs: „Priorität – SV Techniken im Ju-Jutsu“. Wie immer war der Lehrgang von Wolfgang didaktisch hervorragend aufbereitet und wurde zu Beginn schlagwortartig mit entsprechend bildlicher Präsentation veranschaulicht.

 

Die SV Techniken sollten u.a.

+ leicht erlernbar sein

+ den Gegner ausschalten

+ nicht zu lange Abwehrfolgen beinhalten

+ aus Stresssituationen heraus abrufbar sein und

+ ein kleines Repertoire an Techniken umfassen.

 

Diese Leitsätze wurden anschließend strukturiert und anschaulich dargestellt. Dabei war es Wolfgang wichtig, kurze Handlungskomplexe zu demonstrieren, um den Anwesenden die genannten Prinzipien näher zu b­ringen, für ein anschließendes, effektives Training.

Der Aufbau der Techniken sowie die Demonstration verschiedener Möglichkeiten machten es zu einem Vergnügen, die gezeigten Abwehrfolgen zu trainieren und sich vom Großmeister ergänzende Tipps für den Vereinsalltag zu holen.

Den von ihm anfangs formulierten Leitsatz „Versuche zu explodieren!“ demonstrierte Wolfgang bei den gezeigten Techniken auch anschaulich, wobei seine Explosivität und Konsequenz die Teilnehmer immer wieder in Erstaunen versetzte. Die dargestellten Technikfolgen unter Berücksichtigung der Eigensicherung und der abschließenden Kontrolle zeigten

für viele Teilnehmer neue Möglichkeiten und Wege einer effektiven Selbstverteidigung auf.

Als Fazit wurde einhellig festgehalten, dass SV Techniken im Ju-Jutsu an dem Nachmittag par excellence demonstriert wurden. Die Begeisterung kann dabei sowohl in den Schlussworten zum Ausdruck als auch in der ausgesprochenen Einladung an Wolfgang, in 2020 wiederzukommen.

 

Helmut Beckmann