Fortbildung der Kursleiter und Trainer C Frauen-SV in Coronazeiten

Besondere Zeiten erfordern besondere Mittel.

 

Auch wenn im Lockdown und den anschließenden Monaten kein reguläres Training möglich war, nutzten zahlreiche Kursleiter, sowie Trainer C  Frauen-Selbstbehauptung und -Selbstverteidigung  (eine in NRW vom NWJJV angebotenen Trainerausbildung) die Zeit zur Fortbildung.

Die von der Referentin Frauen, Barbara Nußbaum, angebotene Online-Schulung zum Thema „Notwehr/Nothilfe in der Frauen-Selbstbehauptung und -Selbstverteidigung“ fand so viel Anklang, dass dem auf den im Mai angesetzten Termin noch zwei weitere Termine im Juni und Juli folgten. Insgesamt nahmen damit 60 KursleiterInnen, sowie TrainerInnen aus dem ganzen Bundesgebiet an den Fortbildungsveranstaltungen teil. Das zeigt, dass vor allem theoretische Inhalte auch in Zukunft gut als Online-Schulung vermittelt werden können. Ohne den durch lange Fahrzeiten bedingten Zeit- und Kostenaufwand können neue Erkenntnisse gewonnen oder auch schon Bekanntes vertieft werden. Und das noch dazu entspannt vom heimischen Sofa oder Schreibtisch aus …

Aber was wäre alles ohne den persönlichen Austausch!

Umso schöner war es, dass Mitte September endlich wieder direkt zwei Lizenzverlängerungslehrgänge für die Kursleiter und Trainer C Frauen-SV stattfinden konnten. Unter Leitung der Frauenreferentin Barbara Nußbaum traf man/frau sich beim Budo-Club Erkelenz e.V. – natürlich geimpft/genesen oder getestet! Der Tag wurde mit einen Theorieteil am Vormittag sowie einem praktischen Teil am Nachmittag intensiv genutzt.

Die Traumapädagogin Daniela Romanski konnte als Referentin zum Thema „Stärkung des Selbstbewusstseins durch Kampfsport – Geht das überhaupt?  Grundlagen, Was ist zu beachten“ gewonnen werden. Anhand ihrer Fachkenntnis und ihrer praktischen Erfahrung erläuterte sie anschaulich, welche Mechanismen das Selbstvertrauen bestimmen und wie es gestärkt werden kann. Im praktischen Teil erarbeitete Barbara Nußbaum mit den Teilnehmern einen SV-Parcours, der sich nicht nur auf die schon recht große Halle, sondern auch die angrenzenden Räumlichkeiten erstreckte. Dabei kamen die verschiedensten Trainingsmittel zum Einsatz – von Pratzen über einen Trainingskopf, bis Kopfschützer, Rauschbrillen und natürlich dem Fist-Anzug. Ein besonderer Dank an Werner für seinen schweißtreibenden Einsatz!

 

NWJJV